Skip to main content

Arbeits- und Sozialrecht

Ihr Rechtsanwalt für Arbeitsrecht und Sozialrecht in Salzburg

Wir beraten sowohl Arbeitnehmer als auch Arbeitgeber bei Fragen zu Arbeitsverträgen, Kündigungsfristen sowie Entlassungen und vertreten unsere Mandanten vor Arbeits- und Sozialgerichten.

Wir unterstützen Sie gerne mit unseren Kompetenzen in allen arbeitsrechtlichen Belangen.

Als Experten im Arbeitsrecht sind wir auf die Errichtung bzw. Überprüfung von Arbeitsverträgen und Betriebsvereinbarungen spezialisiert und bringen viel Erfahrung im Zusammenhang mit der Beendigung von Arbeitsverhältnissen und daraus resultierenden Ansprüchen mit. Grundsätzlich versuchen wir dabei, eine außergerichtliche Lösung im Sinne einer ökonomischen Vorgehensweise anzustreben.

Achtung bei Fristen im Arbeitsrecht!

Gerade im Arbeitsrecht, insbesondere bei der Beendigung von Dienstverhältnissen,muss auf eine genaue Einhaltung bestimmter Fristen geachtet werden.

So verlängern sich beispielsweise vom Arbeitgeber einzuhaltende Kündigungsfristen entsprechend der Dauer der Dienstzugehörigkeit des Angestellten.
Wir unterstützen Sie gerne mit unseren Kompetenzen in allen arbeitsrechtlichen Belangen.

Als Experten im Arbeitsrecht sind wir auf die Errichtung bzw. Überprüfung von Arbeitsverträgen und Betriebsvereinbarungen spezialisiert und bringen viel Erfahrung im Zusammenhang mit der Beendigung von Arbeitsverhältnissen und daraus resultierenden Ansprüchen mit. Grundsätzlich versuchen wir dabei, eine außergerichtliche Lösung im Sinne einer ökonomischen Vorgehensweise anzustreben.

Kündigungsfristen im Überblick

Der Arbeitgeber kann unter Einhaltung nachstehender Kündigungsfristen das Arbeitsverhältnis beenden:

im 1. und 2. Dienstjahr
6 Wochen
ab dem 3. Dienstjahr
2 Monate
ab dem 6. Dienstjahr
3 Monate
ab dem 16. Dienstjahr
4 Monate
ab dem 26. Dienstjahr
5 Monate

Nutzen Sie die Möglichkeit für eine unverbindliche Erstberatung und sichern Sie sich noch heute einen Termin per Telefon, E-Mail, SMS oder WhatsApp.

Spezialgebiete unserer Rechtsanwaltskanzlei in Salzburg

Kündigungsentschädigung

Kommt es zu einer terminwidrigen Kündigung, kann der Dienstnehmer eine Kündigungsentschädigung fordern.

Die Berechnung der Höhe der jeweiligen Kündigungsentschädigung richtet sich dabei nach dem sogenannten „Ausfallsprinzip“. Das bedeutet, dass der Dienstnehmer finanziell so gestellt werden soll, wie dies bei einer ordnungsgemäßen Auflösung des Dienstverhältnisses auch der Fall gewesen wäre.

Die Kündigungsentschädigung umfasst daher grundsätzlich:

- Das Entgelt, das während der „fiktiven Kündigungsfrist“ angefallen wär (Lohn/Gehalt, Zulagen, durchschnittliches Überstundenentgelt, durchschnittliche Provisionen etc.)
- Die anteiligen (aliquoten) Sonderzahlungen (13. und 14. Gehalt).
- Die Abgeltung für einen während der fiktiven Kündigungsfrist entstandenen neuen bzw. höheren Urlaubsanspruch.

Unsere Arbeitsrecht und Sozialrecht Leistungen im Überblick

- Vertretung vor Arbeits- und Sozialgerichten sowie Behörden
- Errichtung und Überprüfung von Arbeitsverträgen und Geschäftsführerverträgen
- Unterstützung in betriebsverfassungsrechtlichen Angelegenheiten
- Umfassende Beratung sowohl bei der Begründung als auch bei der Beendigung von Arbeitsverhältnissen

Feedback

Wissenswertes

Filter

Pflegevermächtnis & Pflichtteilsberechnung

Mit dem Erbrechtsänderungsgesetz 2015 wurde ein neues Instrument des österreichischen Erbrechts geschaffen, welches Angehörige, die…

Selbstbestimmung oder Eheverfehlung?

Schwangerschaftsabbruch ohne Zustimmung des Ehepartners Der OGH setzte sich zuletzt mit der Frage auseinander, ob…

Die neue Schenkungsanrechnung

Der (zukünftige) Erblasser verschenkt vor seinem Tod sein Vermögen - die Erben schauen durch die…

Online Glücksspiel

Verluste könne in vielen Fällen zurückgefordert werden Das in Österreich herrschende Glücksspielmonopol des Staates verbietet…