Rechtsberatung für Erbrecht in Salzburg

Wir beraten bei der Nachlassplanung, verfassen Testamente, klären unsere Mandanten über die gesetzliche Erfolge auf und vertreten sie bei der Durchsetzung erbrechtlicher Ansprüche.

Das Erbrecht bietet außerdem viele Gestaltungsmöglichkeiten. Auf Wunsch der Errichtung von letztwilligen Verfügungen prüfen wir auch gerne, ob eine Übertragung zu Lebzeiten (z.B. in Form einer Schenkung) in Betracht kommt.

Selbstverständlich vertreten wir Mandanten auch in Verlassenschaftsverfahren und setzen erbrechtliche Ansprüche durch – mit besonderer Kompetenz bei grenzüberschreitenden Verlassenschaftsverfahren.

Die gesetzliche Erbfolge

In Österreich gilt im Erbrecht das Prinzip der Familienerbfolge. In Konsequenz erben die nächsten Angehörigen (wie etwa Ehegatte und Kinder), wenn der Verstorbene die Testierfreiheit nicht genutzt und kein Testament hinterlassen hat.

Aber auch, wenn ein letzter Wille (z.B. ein Testament) angefertigt wurde, wird dieser durch das sogenannte Pflichtteilsrecht eingeschränkt. Dieses regelt die „Minimalbeträge“, die den nächsten Angehörigen „zustehen“ (oft auch gegen den Willen des Verstorbenen.

Dieses Pflichtteilsrecht kann üblicherweise nicht durch eine letztwillige Verfügung (z.B. ein Testament) umgangen werden. Es ist daher unbedingt zu beachten, da es sonst zu einer Verteilung des Vermögens des Verstorbenen kommen kann, die dieser so gar nicht beabsichtigt hat.

Nachlassplanung

Im Rahmen der Nachlassplanung bemühen wir uns stets um eine fundierte und individuelle Beratung unserer Mandanten.

Gerade durch die zunehmende Mobilität innerhalb Europas (Arbeitnehmerfreiheit, Niederlassungsfreiheit) verlegen immer mehr Österreicher ihren Hauptwohnsitz ins (EU)Ausland. Ehen werden zwischen verschiedenen europäischen Nationalitäten geschlossen, zweisprachig erzogene Kinder pendeln zwischen den Staaten ihrer Eltern und auch deren Großeltern begleiten mitunter die junge Familie als Unterstützung an den jeweiligen Lebensmittelpunkt.

Durch die neue EU-Erbrechtsverordung kann diese neue Mobilität aber weitreichende Folgen für Erbschaften haben. Gemäß der Verordnung ist bei einem Todesfall nämlich nicht mehr das Recht des Heimatstaates, sondern das Recht des Staates des letzten gewöhnlichen Aufenthaltes vor dem Tod als „Erbrecht“ heranzuziehen.

Wir beraten Sie gerne über Ihre Möglichkeiten!

Unsere Leistungen im Überblick:

  • Errichtung von letztwilligen Verfügungen (Testament, Erb- und Pflichtteilsverträge)
  • Vertretung in Verlassenschaftsverfahren
  • Beratung und Vertretung bei Erbschaftsstreitigkeiten
  • Beratung bei Fragen zum Pflichtteilsanspruch und der Anrechnung von Schenkungen
  • Übernahme von Testamentsvollstreckungen
Erbrecht, Übergabeverträge und Schenkungsrecht
5 (100%) 1 vote

Ratgeber zum Erbrecht, zu Übergabeverträgen und zum Schenkungsrecht: