Skip to main content

Arzthaftung, Kunstfehler und Schmerzengeld als Schadenersatz

Ärztliche Behandlungen führen nicht immer zum gewünschten Ergebnis. Grund dafür ist meist, dass sich ein bestimmtes Operationsrisiko verwirklicht. Manchmal spricht der Patient auch nicht wie erwartet auf eine Behandlung an, obwohl der Arzt oder die Ärztin alles richtig gemacht haben.

Erst wenn ein Fehler des Arztes vorliegt, ist es ratsam, einen Anwalt zu kontaktieren. Aufgrund unserer Erfahrung aus vielen Schadenersatzprozessen in Folge von Kunstfehlern stellen wir Ihnen hier eine Übersicht zusammen, wann ein Anspruch gegen den Arzt besteht und wie Schmerzengeld in Österreich bemessen wird.

Schadenersatz nach Behandlungsfehlern

Folgende Fehler kommen am häufigsten in Verbindung mit medizinischen Behandlungen vor: Aufklärungsfehler, Kunstfehler, Diagnosefehler, Organisationsfehler im Vorfeld der Behandlung und Beratungsfehler.

Allgemeine Voraussetzungen der Haftung von Ärzten (bzw. Krankenanstaltenträger)

Schaden

Ein Schadenersatzanspruch setzt zunächst voraus, dass ein Schaden eingetreten ist. Bei medizinischen Behandlungen bedeutet dies in der Praxis entweder eine Beeinträchtigungen der Gesundheit, eine Körperverletzungen oder sogar den Tod des Patienten.

Verursachung

Der Schaden muss außerdem durch ein Verhalten (Handlung oder Unterlassung) des Arztes verursacht sein. Dabei ist zwischen einer fehlerhaften Aufklärung (bei ordnungsgemäßer Information hätte der Patient die Behandlung abgelehnt) und einer fehlerhaften Behandlung zu unterscheiden. Entweder die fehlerhafte Aufklärung oder die fehlerhafte Behandlung muss kausal für den Schaden des Patienten sein.

Rechtswidrigkeit

Wird eine Behandlung nicht richtig (also nicht „lege artis“) durchgeführt, verstößt dies gegen die Verpflichtungen des Arztes aus dem Behandlungsvertrag; bereits dadurch ist eine Rechtswidrigkeit gegeben.

Verschulden

Schließlich muss der Schaden auch noch schuldhaft, also vorwerfbar, verursacht worden sein. Dabei wird untersucht, ob ein objektiv sorgfaltswidriges Verhalten auch subjektiv vorwerfbar ist. Es geht dabei um die Frage, ob ein Verhalten des Arztes vorsätzlich oder fahrlässig war.

Behandlungsfehler sind aber immer dann anzunehmen, wenn etwa gebotene Qualitätsstandards nicht eingehalten werden, wenn nicht nach den anerkannten Regeln der Medizin zum Zeitpunkt der Behandlung vorgegangen wird, oder eine Behandlung überhaupt unterbleibt.

Schmerzengeld

Wenn eine Haftung des Arztes (bzw. Krankenanstaltenträger) feststeht, geht es in der Regel um die Höhe des Schmerzengeldes, das dem Patienten gebührt.

Das Schmerzengeld ist also „jene materielle Entschädigung, die einem Opfer im Falle der Erleidung einer Körperverletzung gebührt“.

Da Schmerzen nicht objektiv beurteilbar sind (jeder Mensch empfindet Schmerz anders) musste für die Gerichtspraxis eine Möglichkeit gefunden werden, Schmerzen beurteilen bzw klassifizieren zu können. Nach der gängigen Klassifizierung werden folgende Schmerzzustände unterschieden:

  • Starke Schmerzen (wenn Schmerz- und Krankheitsgefühl den Verletzten so beherrschen, dass er trotz Behandlung oder gerade wegen dieser nicht in der Lage ist, sich selbst von diesem Zustand zu abstrahieren, in dem er sich nicht ablenken, an nichts erfreuen kann, in dem er nur im wahrsten Sinn des Wortes ein Leidender, ein Schwerkranker ist).
  • Mittelstarker Schmerzen (wenn sich der Schmerz mit der Fähigkeit, sich von ihm zu abstrahieren, die Waage hält, wenn der Kranke also schon zu gewissen Interessenverwirklichungen bereit und fähig ist).
  • Leichte Schmerzen (wenn der Patient über seinen Leidenszustand dominieren kann, er sich zerstreuen und ablenken kann, er sogar vielleicht einer, der Situation entsprechenden vernünftigen Arbeit nachgehen kann).

Höhe des Schmerzengeldes

In einem Gerichtsprozess wird ein medizinischer Sachverständiger beauftragt, die Schmerzzustände des Patienten (immer bezogen auf einen 24-Stunden-Tag) festzustellen.

Dabei wird (ungefähr) folgender Maßstab herangezogen:

  • schwere Schmerzen: € 300,- bis € 330,- pro Tag.
  • mittelstarke Schmerzen: € 200,- bis € 220,- pro Tag.
  • leichte Schmerzen: € 100,- bis € 110,- pro Tag.

Beispiele für die Bemessung von Schmezengeld

Hier noch ein paar konkrete Beispiele, welche Beträge von österreichischen Gerichten zugesprochen werden:

  • € 1.502,-               Bruch der 8. linken Rippe.
  • € 3.997,-               fehlerhafte kieferorthopädische Behandlung (falsche Einstellung der Zahnspange einer 8-jährigen Patientin).
  • € 5.000,-               für die Versteifung des Daumengelenks (wodurch die Lieblingsbeschäftigung des Häckelns nicht mehr ausgeübt werden konnte).
  • € 12.000,-             Nervenschäden nach einer Entfernung der Weisheitszähne.
  • € 87.207,-             schwerste Gehirnschädigungen aufgrund eines hochgradigen Sauerstoffmangels während der Geburt.

Nutzen Sie die Möglichkeit für eine unverbindliche Erstberatung und sichern Sie sich noch heute einen Termin per Telefon, E-Mail, SMS oder WhatsApp.

Spezialgebiete unserer Rechtsanwaltskanzlei in Salzburg

Feedback

Helmut SchmeikalHelmut Schmeikal
07:56 25 Oct 22
Mein Erstgespräch mit Herrn Mag. Koman war ausgezeichnet. Er hat mir ruhig und kompetent meine Situation erklärt. Ich werde ihn in zukünftigen rechtlichen Angelegenheiten auf jeden Fall kontaktieren.
Fatma CinarFatma Cinar
17:01 19 Oct 22
Herr Koman ist ein sehr kompetenter Anwalt. Er nimmt sich Zeit für seine Kunden. Herr Koman ist auch sehr bemüht und verständnisvoll. Ich kann ihn nur weiterempfehlen.
DoroDoro
16:52 06 Oct 22
Herr Mag Koman konnte mich zwar nicht als neuen Mandanten aufnehmen, da er sehr ausgebucht ist derzeit, hat mir aber spontan am Telefon weitergeholfen: er beantwortete mir sehr kompetent und sympathisch meine wichtigsten Fragen zum Erb/Familienrecht am Telefon. Er konnte mir dadurch einige Sorgen zerstreuen, worüber ist sehr dankbar bin.Sollte ich noch einmal Rechtsberatung benötigen würde ich mich sofort wieder an Herrn Koman wenden in der Hoffnung, dass er dann wieder Kapazitäten für neue Mandanten hat. Vielen Dank!
C. E.C. E.
14:34 08 Aug 22
Ich kann mich den positiven Bewertungen einfach nur anschließen. Herr Mag. Koman ist professionell und nimmt sich selbst am Samstag per WhatsApp (wie auf seiner Homepage angegeben) Zeit und antwortet. Damit habe ich nicht gerechnet und es auch ehrlich gesagt nicht erwartet, da man für die Korrespondenz Öffnungszeiten angegeben hat.Beim darauffolgenden Telefonat am Montag war Herr Mag. Koman sehr sympathisch und sachkundig. Er hat in wenigen Worten mein Anliegen beantworten können und zwar so, dass ich das ohne Nachfragen verstehe.Ich kann Herrn Mag. Koman empfehlen und werde ihn als meinen Anwalt künftig öfter kontaktieren bzw. beauftragen.Herzliche Grüße
Sarah-Anna SadjakSarah-Anna Sadjak
11:30 09 Jun 22
Herr Koman nimmt sich Zeit für seine Klienten und berät professionell und sachkundig. In meinem Fall konnte alles in einem Erstgespräch geklärt werden.Auch die Terminvereinbarung ging schnell und unkompliziert.Ein kompetenter Rechtsanwalt, der seinen Klienten mit Know-how und Professionalität zur Seite steht. Sehr empfehlenswert und - meines Erachtens - bester Ansprechpartner für rechtliche Gelegenheiten im Raum Salzburg Stadt.
Torsten FürbringerTorsten Fürbringer
07:52 26 Apr 22
Herr RA Koman hat mich in meinem Anliegen sehr gut und kompetent beraten und ich konnte mein Anliegen direkt klären. Sehr empfehlenswert.
N.BN.B
08:42 14 Feb 22
Ich kann Herrn Mag. Johannes Koman nur allerwärmstens empfehlen. Er punktet sowohl mit Expertise als auch mit sehr viel Feingefühl! Mag. Koman konnte mir mit meinem Anliegen sehr rasch weiterhelfen.
Sepp HintermaierSepp Hintermaier
11:53 19 Jan 22
Sehr hilfsbereit, bezüglich einer Strafverfügung wegen Besitzstörung.
Pascal SchaeferPascal Schaefer
10:27 16 Dec 21
Super freundliche Beratung, bei welcher deutlich und professionell dargelegt wurde, welche Chancen und Handlungsmöglickeiten es gibt.
Elisabeth RalserElisabeth Ralser
06:50 15 Dec 21
Herr Koman hat mir absolut kompetent und schnell geholfen, ohne die Kostenspirale unnötig in die Höhe zu schrauben. Leider gibt es, wie ich in diesem Fall erfahren musste auch sehr unseriöse Anwälte. Herr Koman gehört da mit Sicherheit NICHT dazu!!!Besten Dank nochmal für Ihre Bemühungen und freundliche Unterstützung!
Karin BachleitnerKarin Bachleitner
06:21 30 Apr 21
Ich habe Herrn Koman in einer nicht einfachen Angelegenheit beauftragt, nachdem ich von einer anderen Rechtsvertretung enorm unkompetent und mit völlig überzogenem Honorar abgefertigt wurde. Sowohl Herr Koman als auch seine Mitarbeiter waren von Anfang an höchst professionell und vor allem sehr menschlich in Ihrer gesamten Beratung. Schnelle Terminvereinbarung, umgehende Rückmeldungen und gut recherchierte und fachlich kompetente Begleitung während der gesamten Abwicklung. Das Preis - Leistungsverhältnis äußerst fair. Sollte ich je wieder eine Rechtsberatung benötigen, kommt für mich nur noch Herr Koman in Frage.
js_loader
Ratgeber
19. Juli 2022

Lebensgemeinschaft ohne Ehe: Welche Rechte und Pflichten haben Paare ohne Trauschein

Lebensgemeinschaft ohne Ehe: Welche Rechte und Pflichten haben Paare ohne Trauschein? Viele Paare leben heutzutage in länger andauernden Wohn-, Wirtschafts- und Geschlechtsgemeinschaften, ohne verheiratet zu sein oder eine eingetragene Partnerschaft…
Ratgeber
24. Februar 2022

Erbantrittserklärung

Bedingte und unbedingte Erbantrittserklärung Ein Erbe muss nicht zwingendermaßen angenommen werden. Um ein Erbe anzunehmen, muss vor dem Gericht bzw. dem Gerichtskommissär eine unwiderrufliche Erbantrittserklärung abgegeben werden. Man unterscheidet erbrechtlich…
Ratgeber
5. Januar 2022

Erbunwürdigkeit, Enterbung und Pflichtteilsminderung

Erbunwürdigkeit, Enterbung und Pflichtteilsminderung Erblasser können in Österreich grundsätzlich frei entscheiden, wen sie als Erben einsetzen wollen bzw. wen sie nicht letztwillig bedenken und damit vom Erbe ausschließen wollen. Die…