Skip to main content

Ehescheidung aus sonstigen Gründen

Ist die häusliche Gemeinschaft der Ehegatten seit drei Jahren aufgehoben, so kann jeder Ehegatte die Scheidung einreichen.

Bei dieser Form der Ehescheidung hat das Gericht allerdings zu prüfen, ob eine Wiederherstellung einer dem Wesen der Ehe entsprechenden Lebensgemeinschaft möglich erscheint. Wenn dies nicht der Fall ist und die häusliche Gemeinschaft seit drei Jahren aufgehoben ist, ist die Scheidung durchzuführen. Unter häuslicher Gemeinschaft versteht man die Geschlechtsgemeinschaft, Wohnungsgemeinschaft und Wirtschaftsgemeinschaft. Erst wenn alle drei Voraussetzungen weggefallen sind, kann von einer Aufhebung der häuslichen Gemeinschaft gesprochen werden.

Das erleichterte Verfahren bei sechsjähriger Trennung

Wenn die häusliche Gemeinschaft der Ehegatten seit sechs Jahren aufgehoben ist, wird vom Gericht nicht mehr geprüft, ob eine Wiederherstellung einer dem Wesen der Ehe entsprechenden Lebensgemeinschaft möglich erscheint. Bei mehr als sechsjähriger Aufhebung der häuslichen Gemeinschaft steht die tiefgreifende unheilbare Zerrüttung der Ehe sozusagen fest.

Wir beraten Sie und überprüfen Ihre individuellen Verhältnisse, um die effizienteste Form der Ehescheidung zu gewährleisten.

Nutzen Sie die Möglichkeit für eine unverbindliche Erstberatung und sichern Sie sich noch heute einen Termin per Telefon, E-Mail, SMS oder WhatsApp.

Spezialgebiete unserer Rechtsanwaltskanzlei in Salzburg

Feedback

Ratgeber
19. Juli 2022

Lebensgemeinschaft ohne Ehe: Welche Rechte und Pflichten haben Paare ohne Trauschein

Lebensgemeinschaft ohne Ehe: Welche Rechte und Pflichten haben Paare ohne Trauschein? Viele Paare leben heutzutage in länger andauernden Wohn-, Wirtschafts- und Geschlechtsgemeinschaften, ohne verheiratet zu sein oder eine eingetragene Partnerschaft…
Ratgeber
24. Februar 2022

Erbantrittserklärung

Bedingte und unbedingte Erbantrittserklärung Ein Erbe muss nicht zwingendermaßen angenommen werden. Um ein Erbe anzunehmen, muss vor dem Gericht bzw. dem Gerichtskommissär eine unwiderrufliche Erbantrittserklärung abgegeben werden. Man unterscheidet erbrechtlich…
Ratgeber
5. Januar 2022

Erbunwürdigkeit, Enterbung und Pflichtteilsminderung

Erbunwürdigkeit, Enterbung und Pflichtteilsminderung Erblasser können in Österreich grundsätzlich frei entscheiden, wen sie als Erben einsetzen wollen bzw. wen sie nicht letztwillig bedenken und damit vom Erbe ausschließen wollen. Die…